Walsrode - Stadtkirche St. Johannis d. T.

Kirchen/Klöster
 -

01/02

 -

02/02

Ein interessantes und untrennbares Gefüge bilden bis heute Kloster und Stadtkirche Walsrode.

Drei Vorgängerkirchen entstanden an derselben Stelle der heutigen Kirche. Infolge von Baufälligkeit, Bränden oder gestiegenem Raumbedarf kam es jeweils zu Nachfolgebauten, die Stufe um Stufe großzügiger und stabiler angelegt wurden. Das heutige großräumige Gotteshaus wurde 1848 - 1850...

Drei Vorgängerkirchen entstanden an derselben Stelle der heutigen Kirche. Infolge von Baufälligkeit, Bränden oder gestiegenem Raumbedarf kam es jeweils zu Nachfolgebauten, die Stufe um Stufe großzügiger und stabiler angelegt wurden. Das heutige großräumige Gotteshaus wurde 1848 - 1850 federführend durch den bekannten kirchlichen Baumeister Ludwig Hellner errichtet. Älter als das Kirchenschiff ist der Turm aus dem Jahre 1786 sowie die Marienglocke von 1437.
Im Altarraum befindet sich das Walsroder Kruzifix, entstanden um 1500 aus der Schule des berühmten Holzschnitzers Hans Brüggemann. Es lässt das Leiden Christi in ungewohnter Form deutlich werden. Außerdem sind die vier Evangelisten zu sehen, die um 1702 durch Cord Hinrich Bartelt entstanden. Die wertvolle Orgel auf der zweijochigen und ebenfalls zweigeschossigen Westempore ist 1849 durch E. W. Meyer aufgestellt worden. Hölzerne Säulen tragen das Konstrukt. Damit die Damen des evangelischen Damenstifts heute dem Gottesdienst in der Stadtkirche folgen können, besitzen sie an privilegierter stelle ander Südseite des Chores einen eigenen Kirchenstuhl.

Kontakt

Adresse

Am Kloster 1 29664 Walsrode Tel. +49 5161 71352 http://www.kirchenkreis-walsrode.de
t
zum Routenplaner
Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand
qrcode
Service

Öffnungszeiten

täglich von 9 - 19 Uhr

Karte